FAQ

Unser Moduloptimierer ist für jeweils ein PV-Modul gedacht. Die maximale Eingangsspannung liegt bei 55 V und der maximale Eingangsstrom bei 12 A. Ausgelegt ist der Optimierer für gängige Solarmodule mit bis zu 300 Wp.
Ja. Der Moduloptimierer ist so ausgelegt, dass es keiner Kommunikation mit dem Wechselrichter oder weiteren Geräten bedarf. Sollte eine Verschattung auftreten aktiviert sich der Moduloptimierer von selbst und schaltet sich bei nicht vorhandenem Schatten automatisch aus.
Ja. Die unterschiedliche Einstrahlung hat den gleichen Effekt wie eine Verschattung. Somit kann auch hier der Moduloptimierer die Energie der jeweils schwächer beleuchteten Module nutzbar machen. Hierbei ist zu beachten, dass jedoch jedes Modul mit einem Moduloptimierer ausgestattet werden muss. Derzeit sind Testanlagen geplant, die diese Fragestellung genauer untersuchen sollen.

Wir befinden uns derzeit im letzten Schritt zur Entwicklung der Serienreife. Voraussichtliches Verfügbarkeitsdatum des Moduloptimierers ist Q3 2019.

Der BRC Solar Moduloptimierer führt das MPP-Tracking auf Modulebene durch. Es wird kein globales MPP-Tracking durchgeführt, somit werden keine Bypass-Dioden aktiviert. Aktive Bypass-Dioden sorgen für eine zusätzliche Verlustleistung und können bei langanhaltender Verschattung zu Defekten des Moduls führen.